Zur Bedeutung der Beratung des Arztes – ein Beispielsfall

Das Verwaltungsgericht Münster hat einen Gynäkologen nach Durchführung einer Abtreibung vor dem Hintergrund einer vorhergehenden Beratung zu einer Geldbuße verurteilt. Die Entscheidung zeigt exemplarisch, wie wichtig es für Ärzte ist, den Patienten nicht einfach zu behandeln, sondern gerade auch umfassend aufzuklären und zu beraten.

Die in der siebten Woche schwangere Patientin hatte dem Arzt anvertraut, ihr türkischer Freund, ein verheirateter Familienvater, würde sie vor dem Hintergrund der Schwangerschaft bedrohen. Daraufhin nahm der Arzt, ohne die Patientin zuvor zu beraten, eine Abtreibung vor. Weiterlesen